Loro Parque

Loro parque

Der beste Zoo der Welt

Tierische Erlebnisse in Ihrem Teneriffa Urlaub

Im Nordwesten der Kanareninsel Teneriffa, nahe Puerto de la Cruz, befindet sich der Loro Parque, ein Tierpark, welcher die größte Papageiensammlung der Welt beheimatet. Loro ist das spanische Wort für „Papagei“, so ist es wenig verwunderlich, dass der Park zunächst als reiner Vogelpark fungierte. Gegründet, von dem aus Gera stammenden Wolfgang Kiessling und dessen Vater, im Dezember 1972 umfasste die damalige Sammlung 150 Papageien und erstreckte sich auf einer Fläche von 13.000m². Nach anfänglichen Startschwierigkeiten entwickelte sich der Loro Parque zu einem Publikumsmagnet und man baute den Park weiter aus und fügte andere Tierarten und Attraktionen hinzu.

Preise

 „Tages- Ticket“

                 Erwachsene:                               37,- €

                 Kind:                                             25,- €

          (kostenloser Eintritt für Kinder unter 3 Jahren)


„Twin- Ticket“

( Eintritt für den Siam Park und den Loro Parque)

                  Erwachsene:                               64,- €

                  Kind:                                            43,50 €

 

Booking.com

Das Highlight des Kanaren Urlaubs

Heute beheimatet der Loro Parque neben Tigern, Orcas und Delphinen noch immer die größte Papageiensammlung der Welt mit 350 Arten. Weltweit existieren 800 Papageienarten. Der Tierpark verfügt darüber hinaus noch über eigene Aufzuchtstationen, in welchen sich über 3.000 Papageien befinden. Der Loro Parque setzt sich sehr für den Tier- und Artenschutz ein und spendet jährlich eine Million Dollar zum Schutz bedrohter Tierarten. Neben den Papageien gibt es diverse andere Tierarten, die im Tierpark ein Zuhause gefunden haben. Es werden Shows mit Delphinen und Orcas angeboten, welche bei Kritikern und Tierschützern nach wie vor für reichlich umstritten sind. Des Weiteren verfügt der Loro Parque über das größte Pinguinarium der Welt. Dort leben 250 Pinguine wie z.B. Königspinguine, Zügelpinguine, Eselspinguine und Felsenpinguine. Täglich wird die von Wasser umschlossene Halbinsel mit zwölf Tonnen Schnee berieselt.

Man muss die Verbundenheit zwischen Teneriffa und Thailand, nicht zuletzt auch wegen oder vielleicht aufgrund des Thailändischen Dorfes, erwähnen. Im Jahre 1913 kam Prinz Mahidol von Siam nach Teneriffa und war so von der Insel überwältigt, dass er mehrere Bilder der Landschaft in sein Tagebuch zeichnete. Der Besitzer des Loro Parque, Wolfgang Kiessling, benötigte die Erlaubnis der Königsfamilie um seine Vision des Thaidorfes auf Teneriffa umsetzen zu können. Es gelang ihm die benötigte Erlaubnis einzuholen und so kamen bald darauf die thailändischen Handwerker um das Dorf zu errichten. Die Einweihung des Thailändischen Dorfes im Jahre 1993, führte Prinzessin Galyani Vadhana, auch Namensgeberin des Dorfes, Schwester des damaligen Königs Bhumibol durch. Nach ihrer Rückkehr sprach die Prinzessin nur in den höchsten Tönen vom Loro Parque und dem Thailändischen Dorf auf Teneriffa. 1996 reiste Königin Sirikit mit einem großten Teil ihres Hofstaates nach Teneriffa, nicht zuletzt um im Loro Parque eine Büste von Prinz Mahidol aufzustellen. Das Thailändische Dorf im Loro Parque war lange das größte Thai Dorf außerhalb Thailands bis der Inhaber des Siam Parks, Wolfgang Kiessling, ein weiteres, größeres Thai Dorf in seinem Wasserpark errichten lies.