Pauschalreisen

Pauschalreise teneriffa

Das All In One Paket für Ihren Teneriffa Urlaub

Sorgenfrei in den Teneriffa Urlaub

Pauschalreise Teneriffa

Pauschalreisen, wie wir sie kennen, entstanden ca. um die Mitte des 19. Jahrhunderts herum. Der Erfinder der Pauschalreise war kein geringerer als der Baptistenprediger Thomas Cook. Die erste Pauschalreise der Welt gilt als die am 5. Juli 1841 von Thomas Cook organisierte Bahnreise für 570 englische Arbeiter von Leicester nach Loughborough, in welcher Reise- und Verpflegungskosten im Preis inbegriffen waren. Thomas Cook erkannte das Potential der Pauschalreise so dass sein Geschäft weiter vergrößerte und lange Zeit der einzige Anbieter für Pauschalreisen war. Die erste Pauschalreise, die ins Ausland führte, fand im Jahr 1861, von Thomas Cook organisiert, statt. Das Ziel war Paris und Teilnehmer waren wieder englische Arbeiter. Das Angebot „Pauschalreise“ kam gegen Ende des 19. Jahrhunderts nach Deutschland und war stark an die Angebote von Thomas Cook angepasst. Innerhalb weniger Jahre entstanden ca. 120 deutsche Reisebüro, deren Pauschalreisen jedoch nur von der Oberschicht bezahlt werden konnten. Dies änderte sich als ein deutscher Geschäftsmann, namens Josef Neckermann, die Pauschalreise Massentauglich machte. Ab 1963 bot er, in Zusammenarbeit mit der schweizerischen Firma Hotelplan, in Broschüren die seinen Katalogen beilagen Pauschalreisen an. Die Reisen wurden zu Preisen angeboten die für Jedermann und -Frau erschwinglich waren. Aus diesem Freizeitangebot resultierte der Massentourismus, so wie wir ihn heute kennen.Teneriffa Pauschalreisen gestalten sich unterschiedlich, je nachdem welchen Teil der Insel man besucht. Wir unterteilen die Kanareninsel Teneriffa in drei Regionen.

Teneriffa Süd

Pauschalreisen in den Süden Teneriffas eignen sich gut für Menschen die sich um nichts Sorgen machen möchten. Teneriffas Süden ist dafür bekannt, den Touristen ihren Urlaub auf Teneriffa so angenehm wie nur möglich zu gestalten. Die wohl bekanntesten Orte des Südens Teneriffas sind wohl der ursprüngliche Kurort Los Cristianos und der reine Urlaubsort Playa de las Américas. Diese beiden Städte sind im laufe der Zeit zusammengewachsen und bilden das touristische Zentrum des Südens der Insel. Es finden sich dort Strände, Hotels, Clubs, Discos, Boutiquen und einige Golfplätze, alles sehr touristenfreundlich gehalten. Doch das Freizeitangebot reicht noch weiter. Es gibt diverse Anbieter von Tauchausflügen, Bootsfahrten und anderen Wasserangeboten. Nicht zu vergessen ist der Siam Park, Europas modernster Wasserpark, welcher sich neben der Playa de las Américas befindet. Darüber hinaus, ist der Siam Park für sein breites Angebot an Wasserattraktionen und das größte außerhalb Thailand befindliche thailändische Dorf bekannt. Aber auch die Natur kommt nicht zu kurz. Man kann ausgedehnte Wanderungen unternehmen um die vielseitige Natur Teneriffas kennen zu lernen. Wer nicht Wandern möchte, kann die Natur auch in den vielen Parks und Gärten der Insel Teneriffa bewundern. Wer seine Pauschalreise nach Teneriffa gebucht hat, der landet wahrscheinlich am Flughafen Teneriffa Süd, welcher sich nur ca. 20 km von der Playa de las Américas entfernt befindet und eine Anbindung an die Inselautobahn TF-1 hat.

Teneriffa Nord

Pauschalreisen in den Norden Teneriffas gibt es schon seit Mitte der 1950er Jahre. Der wohl älteste Touristenort der Insel Teneriffa ist Puerto de la Cruz, ein ehemaliges Hafendorf der Stadt La Orotava. Puerto de la Cruz hatte als erste Gemeinde Teneriffas große Kapazitäten für Touristen, so dass der Tourismus zur Haupteinnahmequelle wurde. Um die alte Stadt herum entstanden moderne Hotels und Annehmlichkeiten um den Touristen etwas bieten zu können. So ist der Norden mehr als das Kulturelle Zentrum der Insel bekannt. Puerto de la Cruz liegt nahe der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife und ist mit dieser über die Inselautobahn TF-5 verbunden. Die Hauptstadt präsentiert sich modern und eher als Ziel für den Tagestourismus. In Santa Cruz de Tenerife finden sich diverse Boutiquen, Cafes, Läden für alles erdenkliche und nötige, Parks, Denkmäler, eine wunderschöne Baumallee namens Rambla de Santa Cruz sowie nur 10 Fahrtminuten entfernt der natürliche Sandstrand Playa de Las Teresitas. Wer sich körperlich betätigen und dabei die vielfältige Natur der Insel Teneriffa entdecken möchte, dem empfiehlt es sich das Anaga Gebirge zu erkunden. Das Anaga Gebirge stellt den nördlichsten Punkt der Insel dar und entstand durch vulkanische Aktivitäten vor mehreren Millionen Jahren. Nahe der Touristenstadt Puerto de la Cruz und durch eine gelbe Bahn verbunden, befindet sich Teneriffas größter Arbeitgeber, der Tierpark Loro Parque. Der Loro Parque, bei seiner Eröffnung im Jahre 1972 galt der Park noch als reiner Vogelpark. Heute finden sich dort neben den zahlreichen Vogelarten, Tiere wie z.B. Orcas, Delphine, weiße Löwen und viele mehr. Der Loro Parque bietet Tiershows an, welche bei Tieraktivisten jedoch als „sehr umstritten“ gelten.

Teneriffa West

Pauschalreisen in den Westen Teneriffas sind noch nicht so stark vertreten, wie z.B. im Süden oder Norden Teneriffas. Dennoch finden sich dort Hotels und andere Unterkünfte. Der Westen Teneriffas ist noch weitgehend natürlich und unverfälscht vom Tourismus. So empfiehlt sich dieser Teil der Insel Teneriffa für Menschen, die gerne Ruhe und Natur genießen. Die Stadt Icod de los Vinos ist eine der ältesten der Insel und ist berühmt für seinen Wein und Heimat des größten Drachenbaums der Kanaren. In diesem Ort finden sich alte Bauten im typisch kanarischen Stil aber auch moderne Gebäude und Anlagen. Der Westen der Insel ist auch bekannt für das Klippenmassiv mit dem Namen Los Gigantes. Diese natürliche Sehenswürdigkeit fällt bis zu 450 m senkrecht ins Meer und bietet einen unvergesslichen Anblick. In manchen Orten wie z.B. Acantilados de los Gigantes werden Ausflüge an das Massiv angeboten, zu Lande und zu Wasser. Ein weiteres Ziel, für viele Naturliebhaber, ist die Stadt Santiago del Teide welche sich 950 m über dem Meeresspiegel befindet. Bei Wanderern oft der Ausgangspunkt für kleine und große Wanderungen in Richtung des Corona Forestal, des Pico del Teide oder in die Vulkanlandschaft Montana Negras welche mit ihrer abwechslungsreichen Flora und Fauna besticht. Teneriffas Westen ist komplett verkehrstechnisch erschlossen, so dass man den ÖPNV Teneriffas nutzen kann oder mit einem Mietwagen auf eigene Faust erforschen kann.