San Cristóbal de La Laguna

San cristóbal de la laguna

Erste Universitätsstadt der Kanaren

Ältester Ort Teneriffa´s

San Cristóbal de La Laguna, kurz La Laguna, ist eine historische Stadt im Norden der Insel Teneriffa welche mit der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife zusammengewachsen ist. La Laguna verfügt auch heute noch über sehr gut erhaltene Gebäude aus der Vorzeit der Stadt, was dazu führte dass die Stadt 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die Stadt wurde ein Jahr nach der Kapitulation der Guanchen von Alonso Fernandez de Lugo, welcher auf der Suche nach einem geeigneten Ort zum niederlassen war, gegründet. Die Beschaffenheit der Umgebung um La Laguna bot ideale Bedingungen zum Ansiedeln. Der Ort war, im Vergleich zu anderen Teilen der Insel, sehr eben sowie fruchtbar und die Distanz zur Küste war ideal um sich vor Piratenangriffen, in der damaligen Zeit allgegenwärtig, zu schützen. Die Anfänge der Besiedlung waren wirr und planlos. Dies änderte sich als Alonso Fernandez de Lugo seine Vision einer Stadt umzusetzen begann. Die Bürger wurden angehalten gute Baumaterialien zu verwenden und die Straßen sauber zu halten. Darüber hinaus wurde den Bürgern das Ansiedeln sowie Handeln im damaligen Stadtkern verboten. De Lugo ließ eine Fluchtlinie ziehen, an der entlang sich die Bürger ansiedeln sollten. Das damalige Stadtbild entsprach dem Ordnungsideal der Renaissance.

Der heutige historische Stadtkern von La Laguna entstand bis zum Ende des 16. Jahrhunderts nach den noch heute existierenden Bauplänen des italienischen Ingenieurs Leonardo Torriani, gezeichnet im Jahr 1588. Nachfolgende Bauten wurden dort platziert wo man Platz fand und es das Bild nicht störte. Die Stadt wuchs schnell unter anderem weil Landbesitzer dazu angehalten wurden auch dort zu leben.

La Laguna war bis zum Jahr 1648 die einzige Stadt mit Stadtrechten. Doch dann wurde La Orotava mit den selben Rechten ausgestattet und La Laguna verlor zunehmend an Bedeutung. Daran konnte auch der Bischofspalast nichts ändern. Das Wachstum stagnierte und der Handel ging zurück. Ein weiterer Schlag für die Stadt war die Verlegung des Amtssitzes des Capitán General im Jahr 1723 nach Santa Cruz de Tenerife.

Doch zu genau dieser Zeit blühte Kunst und Kultur in der Stadt auf. Im 18. Jahrhundert war La Laguna bekannt für seine Salons, Schriftsteller und Künstler, welche unter dem Mäzenatentum der wohlhabenden Familien standen. Auffällig ist, dass zu jener Zeit viel über die politischen und künstlerischen Entwicklungen Europas in La Laguna diskutiert wurde. Die Stadt galt als Hauptstadt des gehobenen städtischen Lebens, der intellektuellen Bewegung, der Kunst und der Gesellschaft.
 

Im 19. Jahrhundert verlor La Laguna, zugunsten von Santa Cruz, weiter an Bedeutung. Früher nur ein kleines Fischerdorf wuchs Santa Cruz de Tenerife zur Inselhauptstadt und übernahm bald die Verwaltungsaufgaben der Region, welche vorher La Laguna übernahm. Um dem Bedeutungsverlust entgegenzuwirken, wurde die erste Universität der Kanarischen Insel, San Fernando gegründet und ein Bischofssitz errichtet. Beide Maßnahmen brachten nur mäßigen Erfolg, da die Universität im Jahre 1845 wieder geschlossen wurde und der Bischofsstuhl zwischen den Jahren 1848 und 1877 nicht besetzt war.

Das 20. Jahrhundert brachte der Stadt wieder Wachstum und Wohlstand. Es zogen Menschen in die Stadt und es wurde weiter ausgebaut. Mitte der 1960er erreichte die Stadt eine Einwohnerzahl von 50.000. Das Wachstum endete hier jedoch nicht und so hielt der Aufschwung an. Viele neue Gebäude wurden errichtet, was viele Arbeitsplätze mit sich brachte. So hatte La Laguna bei der Zählung 1995 bereits 127.735 Einwohner.

Heute präsentiert sich San Cristóbal de La Laguna als Universitätsstadt mit ca. 25.000 Studenten und UNESCO-Welterbe. Mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden besticht La Laguna durch ein ganz eigenes Flair, quasi ein Tor zur Vergangenheit da sich einige der historischen Gebäude besichtigen lassen. Anders als seine Küstenregionen Punta de Hidalgo und Bajamar, welche stark vom Tourismus abhängig sind, ist La Laguna mehr als Tagesziel bei Touristen beliebt. Mit seinen Geschäften, Restaurants, Cafés, Boutiquen und Discotheken ist die Stadt zu jeder Tages- und Nachtzeit belebt, jedoch in einem ruhigeren Maß als vergleichsweise zum Süden Teneriffas.

Booking.com

Info´s für den Urlaub in La Laguna

Wetter

Touristen-Info

Ausflüge

La laguna teneriffa: Get Your Guide

Krankenhaus

Apotheken

Geldautomaten