Siam Park

siam park

Teneriffa´s Badeparadies

Bild: Von stephen jones – Flickr [1], CC BY 2.0, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=20707084

Garantierter Spaß im Teneriffa Urlaub

Der Siam Park ist Europas größter Wasserpark und befindet sich neben Costa Adeje und Playa de las Américas auf Teneriffa. Der Park wurde komplett im thailändischen Baustil errichtet, woher sich auch der Name Siam ableiten lässt. Die Eröffnung des Parks nahm ein Mitglied der thailändischen Königsfamilie, Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn, vor. Um den Namen Siam führen zu dürfen, verzichtete der Inhaber, Christoph Kiessling, auf Statuen Buddhas, königliche Plätze und Tempel. Der Siam Park bietet diverse Attraktionen und Möglichkeiten für Jedermann. Wir werden den Wasserpark in drei Bereiche unterteilen und diese kurz erläutern.

Preise

 „Tages- Ticket“

                 Erwachsene:                               37,- €

                 Kind:                                             25,- €

          (kostenloser Eintritt für Kinder unter 3 Jahren)


„Twin- Ticket“

( Eintritt für den Siam Park und den Loro Parque)

                  Erwachsene:                               64,- €

                  Kind:                                            43,50 €

 

Booking.com

Entspannung

Diejenigen die nach Entspannung suchen werden im Siam Park nicht enttäuscht werden. Es stehen mehrere Bereiche zur Verfügung, die dem Thema Entspannung gewidmet sind. Direkt am Eingangsbereich befindet sich die Seelöweninsel. Diese lustigen und überaus sympathischen Tiere sollen mit ihrem natürlichen Verhalten im Wasser den Besucher einstimmen und aufhellen. Wer sich am weißesten und strahlendsten Strand der Kanarischen Inseln entspannen und sonnen möchte, ist im hauseigenen Strand Siam Beach richtig. Wer sich von der Hitze des Strandes abkühlen möchte, ohne dabei seinen ganzen Körper ins Wasser zu bewegen, der ist mit dem Mai Thai River gut beraten. Dieser tropische Fluss fließt mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten über eine Länge von einem Kilometer durch den Park und bietet Ausblick auf weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Wer stattdessen mehr Wert auf Komfort und Service legt oder einen Anlass zum feiern hat, dem bietet der Siam Park zum einen den Champagne Club und zum anderen drei unterschiedlich große Cabanas. So kann man im Champagne Club All-Inclusive-Service genießen, während man auf balinesischen Liegen entspannen und dabei eine Flasche Champagner trinken kann. Die drei Cabanas bieten den vollen Umfang an Service, Fast Pass für die Attraktionen und begrenztem All-Inclusive-Service in den Restaurants, darüber hinaus lässt die Ausstattung der Holzhütten keine Wünsche offen. Es gibt in jeder Cabana eine oder mehrere Hängematten, Dusche auf der Terrasse, Handtücher, Sofas, Tv´s und eine Minibar.

Adrenalin

Wer sich lebendig fühlt wenn das Adrenalin durch seine Adern rauscht, der kommt im Siam Park voll auf seine Kosten. Mit dem breiten Angebot an Rutschen, die jeweils andere Reize bieten, bleibt kein Besucher trocken. Manche Rutschen bieten die Möglichkeit alleine oder mit mehreren Personen die Abfahrt zu genießen. So z.B. rutscht man mit bis zu vier Personen in The Volcano durch eine komplett dunkle Passage bis man im Vulkaninneren landet und dort eine Lasershow einem das Gefühl gibt immer schneller zu werden. Ähnlich verhält es sich bei der Rutsche Dragon. Wieder mit bis zu vier Personen erlebt man hier das Gefühl der Schwerelosigkeit in einem senkrechten Trichter. Auf das selbe Prinzip setzt die Rutsche Kinnaree, mit dem Unterschied, dass man von Pflanzen, Bäumen und Statuen umgeben ist. Eine weitere mehr-Personen-Abfahrt ist die Rutsche namens Mekong Rapids, welche man in einem aufblasbaren Schlauchboot hinunterrutscht. Die neueste Rutsche im Siam Park ist die sogenannte Singha. Diese Rutsche garantiert Hochgeschwindigkeitskurven und mehrere Richtungswechsel bei einem Anstieg von sechs Metern die Sekunde und 18 Meter im Gefälle. Das Highlight unter den Rutschen ist der Tower of Power, eine Rutsche mit einer Höhe von 28 Metern auf der man Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h erreichen kann. Die Rutsche verläuft unterirdisch durch ein Wasserbecken hindurch, in welchem sich Haie und Rochen befinden. 

Familie

Der Siam Park hält auch für Familien eine Vielfalt von Attraktionen bereit, in denen Jung und Alt gemeinsam Spaß haben können. Doch es gibt auch einen Bereich, der nur von den Kleinsten betreten werden darf. Die Rede ist von der Attraktion The Lost City, bestehend aus Wasserfällen, diversen Türmen, Brücken und Netzen mit insgesamt 15 Rutschbahnen. Im Sawasdee treffen die Kleinen auf die Attraktionen der Großen, angepasst an die Körpergröße der Kinder. Wer sich lieber ein Rennen liefern oder mit Familie und Freunden gemeinsam rutschen möchte kann dies im Naga Racer tun. Hier geht es auf sechs Bahnen mit Matten in die Tiefe. Wer sich lieber ins Ungewisse begibt, der sollte die Jungle Snake nehmen. Allein oder zu zweit begibt man hier sich auf eine Reise durch geschlossene aber auch offene Bereiche von denen aus man die Umgebung sehen kann. Eine weitere Attraktion für Groß und Klein ist The Giant. Hier kann man, alleine oder zu zweit, in einen Trichter hinabrutschen, der einen dann rausspült. Im Wellenbecken The Wave Palace werden die größten, künstlichen Wellen der Welt erzeugt. Mit bis zu drei Metern hohen Wellen, ist Spiel und Spaß für die Familie garantiert.