Vilaflor

Vilaflor

Teneriffas höchst gelegenes Dorf

Heimat der größten Kiefer der Kanaren

Vilaflor ist ein in 1.400m Höhe befindliches Dorf der Insel Teneriffa und gehört zu der Provinz Santa Cruz de Tenerife. Das kleine Bergdorf mit seinen knapp 1.600 Einwohnern verfügt über mehrere Bushaltestellen und ist somit mit dem ÖPNV der Insel erreichbar. Vilaflor lebt nicht vom Tourismus allein. Schon seit jeher wird hier Landwirtschaft betrieben und Wein angebaut, was den Ort damit zum am höchst gelegenen Weinanbaugebiet Europas macht. Darüber hinaus verfügt Vilaflor über die zwei Mineralwasser-Quellen Fuente Alta und Pinalito, welche abgefüllt und auf der Insel verkauft werden. Doch auch für seine Handwerkskunst ist das Dorf bekannt und bietet seine Schnitzereien und andere Kunstwerke in den örtlichen Geschäften zum Verkauf an. Zudem bietet Vilaflor durch seine Lage eine so saubere Luft, dass Menschen mit Lungenproblemen diesen Ort zur Linderung ihrer Beschwerden empfohlen bekommen. In dem Dorf gibt es zwei Gotteshäuser eines davon, die Kirche San Pedro, stammt noch aus dem 17. Jahrhundert und wurde im kanarischen Baustil errichtet, sowie die kleine Kapelle Mirador San Roque. Der Ort feiert zu Ehren des aus Ihrem Dorf stammenden, 2002 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochenen, Heiligen El Hermano Pedro de Betancur eine ganze Woche lang. Ein Denkmal mit Brunnen im Ort wurden dem Heiligen zu Ehren errichtet.

In der Nähe des Dorfes Vilaflor findet sich der größte Baum der Insel, die Pino Gordo, Dicke Pinie. Der Baum gilt als größte Kiefer des kanarischen Archipels und stellt dies mit einer Höhe von ca. 45 Metern, einem Stammumfang von ca. 9,50 Metern und einem Stammdurchmesser von ca. 3,20 Metern eindrucksvoll dar. Nahe der Pino Gordo wurde der Aussichtspunkt Mirador del Pino Gordo errichtet, welcher einen schönen Blick über Vilaflor und das Landesinnere bietet, sofern der Ort nicht in den Wolken liegt.

By Javier Sanchez Portero – Own work, CC BY-SA 3.0, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=20073430

Auch wenn der Charme des Dorfes einen in seinen Bann zieht, sollte man seine Augen auch auf die im Umland liegende Natur richten. Der Corona Forestal ersteckt sich mit seinen ca. 50.000 Hektar um den Nationalpark El Teide herum und grenzt auch unmittelbar an das Dorf Vilaflor. Hier beginnen auch einige der Schluchten, die die Insel Teneriffa durchziehen. Ebenso ist die Mondlandschaft Paisaje Lunar vom Dorf aus gut erreichbar

Vilaflor ist einen Besuch wert. Nicht nur das malerische Bild des Ortes ist es wert, sondern auch die Natur welche den Ort umgibt. Von hier aus kann man viele Sehenswürdigkeiten des Teide Nationalparks erreichen oder des Corona Forestal welcher direkt an Vilaflor angrenzt. Man sollte die Temperatur in diesen Höhen nicht unterschätzen und sich eher warm anziehen und festes Schuhwerk tragen. In den kälteren Monaten der Insel Teneriffa, ist auch mit Schnee zu rechnen.

Booking.com

Info´s für den Urlaub in Vilaflor

Wetter

Touristen-Info

Ausflüge

Vilaflor: Get Your Guide

Krankenhaus

Apotheken

Geldautomaten